(+43) 0660 285 26 24 schulamt@aleviten.at

Schulamt Chronologie

2012

VORTRAG AN DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK

Am 10. Jänner 2012 hat der Vortrag von Dr. Özgür Savasçi, aus Ludwig-Maximilians-Universität München, über das Thema „Woran Glauben Aleviten? Grundfragen der alevitischen Glaubenslehre“ an der Theologische Fakultät - Universität Innsbruck stattgefunden.

2012

ALEVITISCHER LEHRVERANSTALTUNGEN AN DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK

Am 27. Oktober 2012 wurde die erste Lehrveranstaltung nach dem von der Wiener und Innsbrucker Universität gemeinsam organisierten alevitischen Lehrplan des Masterstudiums, mit dem Titel „Einführung in die Hauptthemen der alevitischen Glaubenslehre: Glaubensquellen, -träger und -tradition“ vom Vorsitzenden der Alevitischen Akademie, Sedat Korkmaz, in einer dem Alevitentum entsprechenden Weise, mit dem Gebetsspruch „Bismi Sah, Allah Allah“ eröffnet.

2013

ÖSTERREICHWEIT ERSTES ALEVITISCHER RELIGIONSUNTERRICHT

Am 6. November 2013 fand Österreichweit der erste alevitischen Religionsunterricht in der Praxis Neue Mittelschule in Innsbruck statt. Das ist ein historisches Ereignis für die Aleviten, die weltweit nur in Österreich auf staatlicher Ebene als Religionsgemeinschaft anerkannt sind.

2014

LEHRPLÄNE FÜR DEN ALEVITISCHEN RELIGIONSUNTERRICHT

Am 27. Jänner 2014 wurden die Lehrpläne für den Alevitischen Religionsunterricht an Volksschulen, Hauptschulen, Neuen Mittelschulen und den Unterstufen allgemeinbildender höherer Schulen anerkannt und im Bundesgesetzblatt durch das BMUKK veröffentlicht.

2014

ABSCHLUSS LEHRVERANSTALTUNG AN DER UNIVERSITÄT INNSBRUCK

Am 2. Februar 2014 fand die letzte Lehrveranstaltung nach dem von der Wiener und Innsbrucker Universität gemeinsam organisierten alevitischen Lehrplan des Masterstudiums statt.

2014

ALEVITISCHER RELIGIONSUNTERRICHT IN ST. PÖLTEN

Am 11. Februar 2014 fand die Premiere an der Otto-Glöckl-Volksschule in St. Pölten: Die Volksschule ist die erste Bildungseinrichtung in Niederösterreich, die einen Alevitischen Religionsunterricht anbietet. Am Unterricht nehmen 33 Kinder teil. Insgesamt wurden vier Wochenstunden angeboten.

2014

ERSTES ALEVITISCHER RELIGIONSUNTERRICHT IN DER OBERSTUFE

Am 1. Dezember 2014 fand Österreichweit der erste alevitischen Religionsunterricht in der Oberstufe (HAK und HTL) in Wien, Ternitz und Mattersburg statt.

2015

ÖSTERREICHWEIT ERSTES KINDER CEM

Am 11. Jänner 2015 wurde Kinder Cem (Gottesdienst) in Wien abgehalten. Der Kinder Cem Gottesdienst dient als praktische Umsetzung der theoretischen Inhalte des Religionsunterrichtes und wird somit von den Alevitischen Schülerinnen und Schülern durchgeführt.

2015

BEKANNTMACHUNG DER LEHRPLÄNE FÜR DIE OBERSTUFEN

Am 27. April 2015 wurden die Lehrpläne für den Alevitischen Religionsunterricht an allgemein bildenden höheren Schulen, berufsbildenden mittleren Schulen sowie berufsbildenden höheren Schulen anerkannt und im Bundesgesetzblatt durch das BMUKK veröffentlicht

2015

SYMPOSIUM AN DER UNIVERSITÄT WIEN

Am 13. Juni 2015 fand das Symposium über das Thema „Alevitische Theologie an den europäischen Universitäten“ an der Universität Wien statt.

2015

LEHRWERK FÜR DEN ALEVITISCHEN RELIGIONSUNTERRICHT

Am 9. September 2015 wurde das Lehrwerk für den alevitischen Religionsunterricht für alle unsere Schülerinnen und Schüler, in dem die wichtigsten Themen der ersten Jahre sowohl bildlich als auch mit Texten erläutert sind veröffentlicht.

2017

AUSSCHREIBUNG PROFESSUR FÜR ALEVITISCH-THEOLOGISCHE STUDIEN

Am 7. März 2017 wurde um die alevitische Glaubenslehre in Österreich zu fördern, an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät Wien eine Universitätsprofessur für Alevitisch-Theologische Studien ausgeschrieben.

2017

DAS INSTITUT FÜR ALEVITISCHE RELIGION

Am 3. April 2017 fand die erste Lehrveranstaltung vom Mag.a Yeliz Yildirim an der Institut für Alevitische Religion welche an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems untergebracht ist.

2017

ALEVITISCHER RELIGIONSUNTERRICHT ALS MATURAFACH

Am 13. Juni 2017 hat in Vorarlberg die Schülerin Melissa Aksoy zum ersten Mal das Fach „Alevitischer Religionsunterricht“ zur Matura gewählt und mit Erfolg ihre mündliche Prüfung abgelegt.

2018

PROFESSUR FÜR ALEVITISCH-THEOLOGISCHE STUDIEN

Am 5. September 2018 wurde die Univ.-Prof. Mag. Dr. Handan Aksünger-Kizil als Professorin für Alevitisch-theologische Studien an der Universität Wien berufen.