PERSPEKTIVEN

 

Die Alevitische Glaubensgemeinschaft in Österreich (ALEVI) ist eine seit 2013 in Österreich staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft für alle in Österreich lebenden AlevitInnen.

Die Erteilung des alevitischen Religionsunterrichtes als reguläres Unterrichtsfach an den öffentlichen und privaten Schulen stellt für die Alevitische Glaubensgemeinschaft in Österreich (ALEVI) eine historische und gesellschaftspolitische Errungenschaft dar. ALEVI hat damit eine Herausforderung bzw. Aufgabe übernommen, die keinesfalls einfach oder unkompliziert ist.

Die Überzeugung der einzelnen AlevitInnen und der Zusammenhalt der alevitischen Ortsgemeinden sind die Garanten für den Erfolg der AlevitInnen bei dieser Verantwortung.

Der Alevitische Glaubensgemeinschaft in Österreich (ALEVI) ist bewusst, dass sie durch die Einführung des alevitischen Religionsunterrichtes eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe übernommen haben.

Die in kurzer Zeit gesammelten Erfahrungen zeigen, dass der Alevitische Religionsunterricht nicht nur bei den alevitischen Kinder bzw. der alevitischen Gemeinschaft identitätsstiftend gewirkt hat, sondern er letztendlich auch die Beziehungsfähigkeit von nicht alevitischen SchülerInnen fördert. Daran trifft sich das öffentliche Interesse an dem alevitischen Religionsunterricht und mit dem alevitischen Grundsatz „im Einvernehmen mit der Gemeinschaft sein“ zusammen.

Für die Zukunft erwartet sich die ALEVI, dass die Anzahl an SchülerInnen steigen wird, da auch seitens der Schulverwaltung mehr daran gesetzt wird, dass die Schulen einen zusätzlichen Unterricht nicht als Belastung, sondern als Bereicherung ansehen, insbesondere den Alevitischen Religionsunterricht.

Comments & Responses